© RZ Koblenz 

Interaktive Schildkröten-Rettungsstation im SEA LIFE

Kleine und grosse Besucher können in der Themenwelt «SOS Schildkröte» im SEA LIFE Konstanz selbst eine nachgebildete Schildkröte retten und gesund pflegen.

Konstanz Deutschlands erste interaktive Schildkröten-Rettungsstation «SOS Schildkröte» bietet ein vollkommen neues, interaktives Erlebnis, bei dem kleine und grosse Besucher mit Hilfe einer hochmodernen Technologie zum Schildkröten-Experten werden. Jeder Besucher kann eine kleine Stoff-Schildkröte, die mit einem Informations-Chip versehen ist, auf dem Weg von ihrer Rettung bis zur Rehabilitation begleiten. Sonja Rüdinger, General Manager im SEA LIFE Konstanz, ist von dieser neuartigen Themenwelt begeistert. «Die Idee für die Themenwelt «SOS Schildkröte» ist es, den Besuchern die Möglichkeit zu geben, selbst die Erfahrung zu machen, eine Schildkröte zu retten sowie zu lernen, welche Stationen für die Rehabilitation von Bedeutung sind.» An vier interaktiven Stationen können Klein und Gross die Schildkröte gesund pflegen und so direkt nachvollziehen, welche Arbeit Biologen auf der ganzen Welt leisten, um Schildkröten zu retten. Meeresschildkröten sind durch unterschiedliche Einflüsse, wie zum Beispiel Plastikmüll oder Fischernetze, in den Ozeanen gefährdet und werden dadurch oft verletzt. SEA LIFE unterstützt durch verschiedene Kampagnen weltweit die Rehabilitation von verletzten Schildkröten, um sie danach wieder im Meer auszusetzen. Vor allem in Australien und Neuseeland nehmen viele SEA LIFE Aquarien verletzte Schildkröten bei sich auf und pflegen sie gesund, um sie dann wieder zurück ins Meer zu bringen. Dabei wird SEA LIFE durch die eigenständige Partnerorganisation SEA LIFE Trust unterstützt. red


Weinfelder Nachrichten vom Donnerstag, 16. Mai 2019, Seite 18