E-Paper - 12. Dezember 2019
Frauenfelder Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Unter der Erde sind wir schliesslich alle gleich

Von Tamara Schäpper

So unterschiedlich das Christentum und der Islam auch scheinen mögen, so ähnlich sind sie sich in einem der wichtigsten religiösen Rituale: Der Beerdigung.

Frauenfeld Auf dem Friedhof Oberkirch in Frauenfeld gibt es seit Kurzem ein muslimisches Grabfeld. Beerdigt wurden dort bis heute noch keine Muslime, Platz hätte es für rund 40 Gräber. Bisher wurden einige verstorbene Muslime in ihr Heimatland gebracht, um die letzte Ruhe zu finden. Einige wurden aber bereits auf dem Friedhof Oberkirch beerdigt. In Reih und Glied mit den christlichen Gräbern. Bis auf das fehlende Holzkreuz fallen die muslimischen Gräber nicht auf. Es gibt einen Grabstein, Blumen, Kerzen, Pflanzen. Mit dem muslimischen Grabfeld können die Verstorbenen nun aber nach Mekka ausgerichtet werden. Das heisst, die Gräber werden leicht schräg angeordnet. Ansonsten werden sie sich optisch nicht von den christlichen Gräbern unterscheiden. Lediglich das hölzerne Grabzeichen wurde noch nicht genau bestimmt, das anstelle des christlichen Kreuzes am Kopfende des Grabes platziert wird. Ansonsten sei das Friedhofpersonal bereit und ist auf die wenigen Unterschiede zwischen christlichen und muslimischen Beerdigungen vorbereitet. Seite 3

Frauenfelder Nachrichten vom Donnerstag, 12. Dezember 2019, Seite 1 (7 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Dezember   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31