E-Paper - 05. Dezember 2019
Kreuzlinger Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Indianerbanane winterharter Frucht-Exot

Seit nun 20 Jahren gedeihen in Mammern am Untersee 85 Indianerbananenbäume in der Plantage von Andreas und Rahel Hess. Ihr auffälliges Erscheinungsbild und die ungewöhnlichen Früchte sorgen immer wieder für Erstaunen. Die riesigen Blätter der Indianerbananenbäume springen besonders im Herbst mit ihrer leuchtend gelben Färbung ins Auge. Der Wanderweg von Mammern nach Eschenz geleitet einen an der Kulisse der exotischen Bäume vorbei. Manch ein interessierter Wanderer wundert sich über die ungewöhnliche Pracht der Bäume. Noch erstaunlicher ist jedoch das Aroma der mangoförmigen Früchte. Eine exotische Mischung aus Banane, Mango, Ananas und Vanille, die problemlos in unseren Breitengraden wächst.

Das zarte, süss-cremig und gelb- bis orangefarbene Fruchtfleisch schmeckt nicht nur wunderbar, es ist zudem aussergewöhnlich gesund. Ein hoher Gehalt an Vitaminen, ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Mineralien und essenziellen Aminosäuren machen die Indianerbanane zu einer ausgesprochen einladenden Versuchung. Doch auch die Bäume an sich sind eine Besonderheit. Die Indianerbanane (lat. Asimina triloba), gehört zur tropischen Familie der Annonengewächse und ist die einzige Vertreterin, welche im gemässigten Klima heimisch ist. Temperaturen von bis zu - 25°C sind kein Problem für den winterharten Exoten. So haben auch die 85 Bäume sämtliche Witterungskapriolen in den letzten 20 Jahren locker überstanden und überraschten mit regelmässigen Erträgen.

Die Indianerbanane kennt keine Schädlinge und Krankheiten und ist somit absolut ohne Pflanzenschutz kultivierbar. Daher ist sie die perfekte Pflanze im biologischen Anbau oder im Hausgarten. In Mammern bauen Andreas und Rahel Hess 10 verschiedene Sorten Indianerbananen an. Die Sorten Prima 1216 und Sunflower sind selbstfruchtbar und eignen sich deshalb auch als pflegeleichte Fruchtexoten im Hausgarten. Die Früchte der Indianerbanane reifen in Mitteleuropa im Oktober. Früchte werden im Hofladen während der Saison verkauft. Weitere Indianerbananenprodukte wie Konfitüre, Indianerbananenlikör und Schnaps sind ganzjährig erhältlich. In der hofeigenen, kleinen Baumschule werden mehrere Sorten dieser exotischen Rarität aufgeschult und ganzjährig als Topfpflanzen verkauft. pd

Andreas Hess

Haldestrasse 2

8265 Mammern

Tel. 052 741 58 50 

Kreuzlinger Nachrichten vom Donnerstag, 5. Dezember 2019, Seite 4 (25 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Dezember   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31