E-Paper - 07. November 2019
Weinfelder Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

«Der Schulbetrieb muss an zwei Standorten stattfinden»

Die Schulbehörde der Primarschule Herdern-Dettighofen informierte über die Massnahmen, die die «Arbeitsgruppe Schulstandorte» ausgearbeitet hat.

Herdern Schulpräsident Patrick Siegenthaler konnte vergangene Woche über 50 Interessierte in der Mehrzweckhalle Lanzenneunforn begrüssen. Grund für den Infoanlass waren die Empfehlungen der «Arbeitsgruppe Schulstandorte». Diese wurde nach der Rückweisung des Baukredits gebildet. Nach insgesamt sieben Jahren Projektlaufzeit steht das weitere Vorgehen fest.

Empfehlungen

Die Arbeitsgruppe kam zum Schluss, dass der Schulbetrieb an zwei Standorten stattfinden müsse. Aufgrund der Historie erscheint ihnen eine 2-Standortlösung als mehrheitsfähig. Chancenlos sei zum heutigen Zeitpunkt eine 1-Standortlösung, auch wenn eine solche unter finanziellen Gesichtspunkten und Qualitätsüberlegungen das Ziel wohl am besten erfüllen würde. Die Arbeitsgruppe stellte der Behörde zwei mögliche Modelle vor. Modell I sieht den Kindergarten in Lanzenneunforn und die Unterstufe und Mittelstufe in Herdern vor. Bei Modell II wären der Kindergarten sowie die Unterstufe in Herdern, die Mittelstufe in Lanzenneunforn. Die Behörde hat sich laut einer aktuellen Mitteilung für Modell I entschieden. Dieses wird ab dem Schuljahr 2020 eingesetzt.

Eltern wollen einen Elternrat

Neben der zentralen Standortempfehlung hat die Arbeitsgruppe weitere Empfehlungen abgegeben. Sie reichen von Radwegsicherheit über standortübergreifende Zusammenarbeit bis hin zur Frage, ob es einen Elternrat braucht. Hierzu hat die Schulbehörde eine Umfrage zur Elternmitwirkung durchgeführt und vom Amt für Volksschule auswerten lassen. Neben bereits umgesetzten, gemeinsamen Elternabenden erhielt die Bildung eines Elternrates die höchste Zustimmung. Die Behörde wünscht sich zwei Vertretende pro Lehrperson, bisher gemeldet haben sich fünf Elternteile.

Thema Mittagstisch

Seit Schulbeginn nach den Herbstferien findet im Schulhaus Lanzenneunforn jeweils dienstags ein Mittagstisch statt. Dieser wird von der politischen Gemeinde Herdern mit Unterstützung der Primarschule durchgeführt. Der Mittagstisch ist ein erster Schritt in Richtung weiteren, schulergänzenden Angeboten. Die kürzlich gebildete Spurgruppe mit Vertreterinnen aus Dettighofen, Lanzenneunforn, Herdern und Wilen strebt die Gründung eines Trägervereins an, welcher sich dem Bedürfnis von Tagesstrukturen annehmen möchte. red

Weinfelder Nachrichten vom Donnerstag, 7. November 2019, Seite 8 (17 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30