E-Paper - 07. November 2019
Weinfelder Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Kulturveranstalter sollen sich noch mehr vernetzen

Der Regierungsrat hat für die Umsetzung des Schwerpunkts «Stärkung und Vernetzung der Veranstalterinnen und Veranstalter im Kanton» für die Jahre 2019 bis 2022 einen Beitrag von 60 000 Franken aus dem Lotteriefonds genehmigt. Geplant sind jährlich zwei Treffen für den Wissensaustausch der Kulturveranstalterinnen und -veranstalter.

Kanton Im Kanton Thurgau sind zahlreiche Veranstalterinnen und Veranstalter im Kulturbereich tätig, die in allen Sparten kulturelle Anlässe organisieren. Geprägt ist die Szene von kleinen und mittleren, meist ehrenamtlich geführten Vereinen. Nur wenige Veranstaltende verfügen über durchwegs professionelle Strukturen mit Schlüsselstellen, die durch Fachleute besetzt sind. Die Vereine sind auf engagierte Freiwillige angewiesen, die ihre Tätigkeiten in der Freizeit oder in einem minimal bezahlten, kleinen Pensum ausüben.

Deshalb hat der Regierungsrat gemäss Kulturkonzept des Kantons Thurgau einen Lotteriefondsbeitrag von 60 000 Franken für den Schwerpunkt «Stärkung und Vernetzung der Veranstalterinnen und Veranstalter im Kanton» gesprochen. In Ergänzung zur bestehenden Kulturförderung werden ab 2020 regelmässige Netzwerktreffen für Kulturveranstaltende organisiert. Dieses Angebot dient sowohl dem Wissensaustausch und der Vernetzung als auch der Weiterbildung für Kulturveranstaltende. Mit regelmässigen Netzwerktreffen wird dafür ein bisher fehlendes Gefäss für den Wissensaustausch und die Wissensvermittlung geschaffen. Die Treffen finden zweimal jährlich an unterschiedlichen Orten im Thurgau zu unterschiedlichen Themen statt und stehen allen Interessierten offen. I.D.

Weinfelder Nachrichten vom Donnerstag, 7. November 2019, Seite 24 (17 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30