E-Paper - 07. November 2019
Weinfelder Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Weinfelder Severin Wirth gewinnt zwei Medaillen

Von Nico Wrzeszcz

Am Wochenende fand in der Paul Reinhart Halle das Swiss Open im Crossminton statt. Am Freitag stand das Doppel auf dem Programm, am Samstag waren die Einzelathleten im Einsatz.

Crossminton Für den Weinfelder Verein Sunspeeder war das Turnier ein Erfolg. Zwar mit viel Aufwand verbunden, kamen viele Zuschauer in die Paul Reinhart Halle nach Weinfelden. «Etwa 70 Sportler aus 13 Nationen waren mit dabei, wir haben mit weniger gerechnet», erzählt Severin Wirth. Der Weinfelder spielte selbst am Turnier mit und war sowohl am Freitag im Doppel, als auch am Samstag im Einzel im Einsatz. «Am Freitag konnte ich zusammen mit Ivo Junker den 2. Platz in der Doppelkonkurrenz erreichen. Im Einzel schied Ivo durch eine starke Auslosung früh aus, für mich war im Halbfinale Schluss», resümiert Wirth. Der 24-jährige erreichte somit den dritten Rang, konnte aber seinen Sieg aus dem Vorjahr an den Swiss Open nicht wiederholen. Für Wirth aber keine Enttäuschung: «Ich habe mir als Ziel gesetzt, eine Medaille zu holen, das habe ich geschaftt.»

Eine Mischung aus Tennis und Badminton

Crossminton, bis 2016 noch Speed Badminton genannt, wird auf zwei 13m auseinanderliegenden 5,5 x 5,5m grossen Feldern gespielt. In der Mitte gibt es im Gegensatz zum Tennis und Badminton kein Netz. Der Schläger erinnert ans Tennis, der Ball, auch Shuttle oder Speeder genannt, ist etwas kleiner als der übliche Federball. Gespielt wird im Best -of-Three-Modus, das heisst man muss zwei Sätze gewinnen. Einen Satz gewinnt man, wenn 16 Punkte erreicht wurden.

Weinfelder Nachrichten vom Donnerstag, 7. November 2019, Seite 16 (16 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30