E-Paper - 24. Oktober 2019
Untersee Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Werkschau Thurgau 19

Die Werkschau Thurgau 19 findet dieses Jahr zum dritten Mal statt und präsentiert eine jurierte und kuratierte Auswahl des künstlerischen Schaffens mit Bezug zum Kanton Thurgau. Brigitte Buchholz ist dabei.

Region Vom 26. Oktober bis zum 17. November findet die Werkschau Thurgau statt. In Kollaboration mit vier Thurgauer Kunstorten der Kunsthalle Arbon, dem Kunstmuseum Thurgau, dem Shed im Eisenwerk in Frauenfeld und dem Kunstraum Kreuzlingen präsentiert die Kulturstiftung des Kantons Thurgau 31 künstlerische Positionen, die einen Eindruck über die Vielfalt des künstlerischen Schaffens mit Bezug zum Kanton Thurgau vermitteln. Brigitte Buchholz zum Thema «Who Cares? - We Care!» die Futterale 1-5 präsentieren. Die Futterale sind aus organischen und textilen Materialien gefertigt. Ausgangsort ist eine einfache Strandmatte aus geflochtenem Seegras. «Diese Unterlagen habe ich mit Wollmaterialien zu einer Art Futon ausgebaut. Strandmatte wie Futon dienen uns der Erholung und Regeneration und gehören damit in den Care-Bereich», erklärt Buchholz. Ein Futteral ist schützend, umhüllend, aufnehmend und bewahrend. Auf den Futteralen von Buchholz finden sich Spuren in Sashiko-Stickerei. Diese Stickerei steht sinnbildlich für unterschiedliche Care-Aktivitäten: Motive und rhythmische Muster weisen darauf hin, dass im Care-Bereich Beziehungen geknüpft werden sollten. An schadhaften Stellen steht die Stickerei für Reparaturen, für repetitive Hausarbeiten und Wartungsarbeiten. Die Werkschau Thurgau wird an den vier verschiedenen Ausstellungsorten am Samstag, 26. Oktober, eröffnet.

Weitere Informationen gibt es unter www.werkschautg.ch red

Untersee Nachrichten vom Donnerstag, 24. Oktober 2019, Seite 26 (30 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31