E-Paper - 03. Oktober 2019
Frauenfelder Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Der Honigbus

Als sich ihre Eltern trennen, kehren Meredith und ihr Bruder Matthew mit ihrer Mutter zu ihrem Grossvater nach Kalifornien zurück. Die Mutter kann sich nichtmehr richtig um ihre Kinder kümmern. Granny und Grandpa übernehmen den Familienalltag und geben den Kindern Halt und Fürsorge. Ihr Grandpa nimmt die fünfjährige Meredith mit, wenn er seine zahlreichen Bienenvölker betreut. Meredith ist von Anfang an fasziniert von dieser Welt. Das Zusammenleben der Bienen, ihre gegenseitige Fürsorge, dass jede ihren bestimmten Platz im Ganzen hat, bewundert sie sehr. Im alten rostigen Militärbus hat Grandpa die Bienenutensilien untergebracht und darin befindet sich die Honigschleuder. Begeistert hilft Meredith mit, auch wenn sie ab und zu von einer Biene gestochen wird. Diese ermutigenden und liebevollen Lektionen, die sie beim Arbeiten und Betreuen der Bienen zusammen mit ihrem Grandpa erfährt, geben ihr Halt, Vertrauen und Stärke. Der Roman ist autobiographisch und erzählt von den Erinnerungen der Autorin an ihre Kindheit. Ihr Lebensweg zeigt auf eindrückliche Weise, wie man trotz allen Widrigkeiten des Lebens sich selber und das Glück finden kann.

Meredith May: Der Honigbus S. Fischer Verlag. Erschienen im Juni, ISBN 978-3-10-397382-2. red

Frauenfelder Nachrichten vom Donnerstag, 3. Oktober 2019, Seite 20 (33 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31