E-Paper - 14. März 2019
Weinfelder Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Equal Pay Day: Wertsache Arbeit

Die geschlechtsspezifische Lohnlücke ist statistisch nachweisbar. Mit einem Aktionstag machen die Leiterin der Chancengleichheitsstelle der Stadt Konstanz Julika Funk und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Petra Martin-Schweizer auf den Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern aufmerksam.

Konstanz Verschiedene Cafés in Konstanz werden ihre Kundinnen und Kunden den Unterschied spüren lassen und Frauen einen Rabatt von 21 Prozent gewähren. Das entspricht dem durchschnittlichen Gehaltsunterschied zwischen Frauen und Männern. Der 18. März steht symbolisch für den Tag, bis zu dem Frauen «umsonst» arbeiten, im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen. Die Ursachen dafür sind durch Studien belegt: Frauen fehlen in bestimmten Branchen und auf den höheren Stufen der Karriereleiter, Frauen unterbrechen oder reduzieren ihre Erwerbstätigkeit familienbedingt, frauentypische Berufe sind unterbewertet, gängige Rollenstereotype beeinflussen noch häufig die Berufswahl von Frauen. Nicht zuletzt sorgt auch die fehlende Gehaltstransparenz dafür, dass die Ungleichbehandlung unsichtbar bleibt. Der bundesweite Aktionstag wurde vor elf Jahren vom Zusammenschluss von Unternehmerinnen und berufstätiger Frauen «Business and Professional Women Germany» initiiert. Vielfältige Aktionen machen unter dem diesjährigen Motto «Wertsache Arbeit» in ganz Deutschland auf die bestehende Ungleichheit aufmerksam.

Mitmachende Cafés sind am 18. März an den roten Luftballons erkennbar. Der Equal Pay Day ist eine Aktion der Chancengleichheitsstelle der Stadt gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises. Informationen zum Thema: www.equalpayday.de. red

Weinfelder Nachrichten vom Donnerstag, 14. März 2019, Seite 19 (29 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   März   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31