E-Paper - 07. März 2019
Kreuzlinger Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

«Es zählt Spiel für Spiel»

Von Kurt Peter

Als Tabellenführer in der 2. Liga interregional geht der FC Kreuzlingen Mitte März in die Rückrunde. Zwei neue Offensivkräfte sollen als Verstärkung mithelfen, diesen Platz bis Saisonschluss zu halten.

Kreuzlingen Am 16. März startet für den FC Kreuzlingen die Rückrunde in Uster. Am Montagabend informierte die Vereinsspitze über die Ziele und die nur wenigen- Veränderungen in der ersten Mannschaft. «Mit Aziz Afkir und Davide Di Lionardo haben wir uns zwei offensive Spieler ins Kader geholt», erklärte Sportchef Kürsat Ortancioglu an der Medienkonferenz. Für ihn war klar, dass die Tabllenführung in der Rückrunde nicht einfach zu verteidigen sei. «Es zählt Spiel für Spiel», meinte der Trainer der ersten Mannschaft.

Nachwuchsarbeit für die Spitze

FCK-Präsident Daniel Geisselhardt meinte, dass «der Verein auch mit starken Juniorenmannschaften sehr gut aufgestellt ist». Mit der ersten Mannschaft wolle Kreuzlingen das Aushängeschild des Thurgauer Fussballs sein. Im Hinterkopf, auch wenn nicht wirklich ausgesprochen, ist dabei der Aufstieg in die 1. Liga. Der Verein hat sich für dieses Ziel Verstärkung geholt. Roger C. Keller wirkt im sportlichen und strategischen Bereich mit. Der Fussballerfahrene will ein Nachwuchskonzept erarbeiten. «In zwei bis drei Jahren werden wir noch mehr junge Spieler in die erste Mannschaft einbauen, die Nachwuchsarbeit soll eine Breite bringen, um die Spitze zu entwickeln», erklärte Roger C- Keller. In Kreuzlingen gebe es 1500 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 20 Jahren, 300 bis 400 davon seinen Fussballbegeisterte. Diese Freizeitbeschäftigung gelte es zu fördern und zu unterstützen.

Garderoben sind drängendes Problem

Yannick Cavallin konnte als Teamcoach der FCK-Bodenseekickers bekanntgeben, dass es auch dieses Jahr ein Axpo-PluSport-Turnier in Kreuzlingen gibt: «Das letztjährige Turnier war ein grosses Erfolg, kam beim Publikum und den Mannschaften gut an». Am 15. Juni wird es wieder soweit sein, an diesem Samstag treten mehr als 20 Teams aus der ganzen Schweiz auf dem Klein Venedig wieder gegeneinander an. Gleichzeitig finden Juniorenturniere und das letzte Spiel der ersten Mannschaft statt.

Damit stehe der FC Kreuzlingen Mitte Juni vor grossen organisatorischen Herausforderungen, sagte Daniel Geisselhardt. Die ohnehin schon prekäre Garderobensituation werde durch Umbauarbeten in der Bodensee-Arena noch verschärft. «Dadurch fehlen uns zwei weitere Garederoben, das Problem beschäftigt uns schon lange» Der Präsident wünscht sich ein zusätzliches Gebäude und «ich finde offene Ohren bei der Stadt». Nachdem nun klar sei, dass der FC Kreuzlingen für die nächste Generation auf dem Klein Venedig bleibe, hoffe er auf baldige Lösung des Problems.

Kreuzlinger Nachrichten vom Donnerstag, 7. März 2019, Seite 16 (208 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   März   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31