E-Paper - 10. Januar 2019
Kreuzlinger Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Der Kunstrasenplatz deckt ein Bedürfnis ab

Von Kurt Peter

Ein breit abgestütztes Pro-Komitee setzt sich für das Kreditbegehren über 2,85 Millionen Franken für den Bau eines Kunstrasenplatzes im Gebiet Döbeli ein. Federführend ist das Sportnetz mit dem Ziel, die Infrastruktur zu verbessern.

Kreuzlingen «Das Kreuzlinger Sportnetz setzt sich in der Bevölkerung aktiv für den zweiten Kunstrasenplatz und für ein Ja zur Vorlage am 10. Februar ein», erklärte Ruedi Herzog anlässlich der Medienkonferenz am Dienstagnachmittag. Seit dem Entscheid für den ersten Kunstrasenplatz im Hafenareal von Kreuzlingen hätten sich sowohl der FC Kreuzlingen wie auch der AS Calcio weiterentwickelt. Prekär sei die Situation bei beiden Vereinen in Bezug auf die Trainingsbedingungen, ergänzte er. Entlastung bei einer Realisierung gebe es auch für die anderen Sportvereine durch erweiterte Trainingsmöglichkeiten in den Turnhallen. «Da nun klar ist, dass im Gebiet Seezelg in den nächsten  20 Jahren keine Fussballplätze entstehen werden, ist die Investitionen im Döbeli von Kreuzlingen sinnvoll».

Ein Kunstrasenplatz entspricht zwei Naturrasenfelder

Mit dem Bau des Kunstrasenplatzes könnten die Bedürfnis beider Vereine abgedeckt werden, meinte Daniele Scardino vom AS Calcio. Der bestehende Kunstrasenplatz werde von beiden Klubs je zur Hälfte benutzt. Der AS Calcio habe 466 Vereinsmitglieder, davon 364 aktive Fussballer in 17 Mannschaften. Der FC Kreuzlingen habe 380 Vereinsmitglieder, 320 aktive Fussballer und 15 Mannschaften. Die Trainings- und Spielstunden lägen bei insgesamt 148,5 Stunden. «Ein Kunstrasenplatz entspricht zwei Naturrasenfelder», ergänzte Ruedi Herzog. Der Bedarf von acht Plätzen könne durch den Bau des Kunstrasenfeldes im Döbeli gedeckt werden. Der Platz werde im unverfüllten System gebaut, damit falle das Problem mit dem vielkritisierten Mikroplastik weg. Die im Vergleich mit dem bestehenden Platz hohen Kosten liessen sich dadurch erklären, dass der Platz im Döbeli von Grund auf neu gebaut werde müsse. Um die Bevölkerung das Projekt näher zu bringen, wird der AS Calcio an den kommenden Samstagen Standaktion in der Stadt durchführen. Daniele Scardino ruft die Bevölkerung dazu auf, sich vor Ort über den Kunstrasenplatz zu informieren.

Kreuzlinger Nachrichten vom Donnerstag, 10. Januar 2019, Seite 3 (8 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31