E-Paper - 10. Januar 2019
Frauenfelder Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Arbeitslosigkeit markant angestiegen

Im Dezember 2018 verzeichnete der Kanton Thurgau 5820 Stellensuchende; das sind 225 mehr als im Vormonat November. Arbeitslos registriert waren per 31. Dezember 2018 3258 Personen. Das entspricht einer Zunahme von 327 Personen im Vergleich zum November 2018.

Thurgau Der markante Anstieg der arbeitslosen und stellensuchenden Personen im Dezember 2018 ist in Anbetracht der Langzeitstatistik nichts Aussergewöhnliches. Auch in den Vorjahren erhöhte sich die Quote bei Arbeitslosen und Stellensuchenden jeweils in diesem Monat. Es ist daher davon auszugehen, dass der aktuelle Zuwachs saisonal bedingt ist. Im Vorjahresvergleich ist zu beachten, dass trotz des aktuell härteren Arbeitsmarktes insbesondere die Zahl der Stellensuchenden stark gesunken ist, von 6249 Personen im Dezember 2017 auf 5820 (-429) im Dezember 2018. Die Quote lag bezüglich Stellensuchender vor einem Jahr bei 4,2 %. Aktuell liegt sie bei 3,9 %. Im Vergleich zum November 2017 sieht auch die aktuelle Arbeitslosenstatistik positiver aus. Die Arbeitslosigkeit lag vor einem Jahr mit 3501 Betroffenen bei 2,3 %. Demgegenüber reduzierte sich ihre Anzahl im Dezember 2018 um 243 auf 3258 arbeitslose Personen.

Ausländeranteil stieg an

Die Zunahme der Arbeitslosigkeit traf hauptsächlich die ausländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Ihre Zahl stieg von 1383 im November 2018 um 269 auf 1652 Personen im Dezember 2018, womit sich ihr Anteil an den Arbeitslosen von 47,2 % auf 50,7 % erhöhte. Im gleichen Zeitraum nahm auch die Arbeitslosigkeit bei Schweizerinnen und Schweizern zu, wenn auch nur um 58 Personen von 1548 im November 2018 auf 1606 Personen im Dezember 2018. Diese Verschiebung zulasten der ausländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer lässt sich regelmässig während der Wintermonate beobachten, was auf einen höheren Anteil an ausländischen Arbeitskräften in saisonalen Beschäftigungen hindeutet.

Rückgang bei jungen Leuten

Trotz höherer Arbeitslosenquote sank die Zahl junger Arbeitsloser im Alter von 15 bis 24 Jahren um 37 Personen von 479 im November auf 442 im Dezember 2018. Im Vorjahresvergleich verringerte sich ihre Zahl um 86 Personen. Von der Zunahme betroffen war vor allem die Altersgruppe der 25- bis 49-Jährigen. Ihre Zahl stieg um 270 auf 1826 Personen. Ein Anstieg war ebenfalls bei den über 50-Jährigen mit einem Plus von 94 Personen auf neu insgesamt 990 Personen zu verzeichnen.

Während bei der Kategorie «Hilfsfunktion» die Anzahl Arbeitsloser um 174 auf 1149 Personen sowie bei den Fachfunktionen um 154 auf1797 Personen anstieg, sanken die Arbeitslosenmeldungen bei den Lehrlingen um 5 auf 64 Betroffene, und bei den Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden um 3 auf 37. Beim Kader erfolgte der Anstieg der Arbeitslosenzahl nur geringfügig um 10 Personen, von 192 im November auf 202 im Dezember 2018. red

Frauenfelder Nachrichten vom Donnerstag, 10. Januar 2019, Seite 28 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31